Der Mobil in Deutschland e.V. - Bußgeldrechner

Bitte geben Sie Ihre Daten nachfolgend unverbindlich ein

Kombi-Bußgeld-Rechner

Allgemein

Geschwindigkeit

Abstand

©2009 Mobil in Deutschland e.V.

 

Bei Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten in Zusammenhang mit dem Straßenverkehr beachten Sie bitte auch die Seite "Straßenverkehrsrecht" dieser Domain.

 

Jeder Bürger kann mit dem Strafrecht in Berührung kommen.

Als Autofahrer ist man z.B. aus Unachtsamkeit oftmals schnell und unvorhergesehen auf der Anklagebank.

 

Im Geschäftsverkehr kann man bei finanzieller Schieflage oder aus Gewinnsucht auf dem glatten Parkett der Vermögens- und Insolvensdelikte ausrutschen oder durch Abgabe einer Steuererklärung in den Fokus der Steuerfahndung geraten.

 

Straftaten werden somit nicht nur von sogenannten Berufsverbrechern und brutalen Gewaltverbrechern begangen, sondern vielfach von sogenannten "Normalbürgern", die sich vorsätzlich oder aus Unachtsamkeit, vielfach in einer psychisch angespannten Situation, zu einer Straftat haben

hinreisen lassen.

 

Auch kann es passieren, dass jemand völlig unschuldig in die Mühlen der Strafjustiz gerät und um seine Rechte kämpfen muss. Auch die Justiz ist nicht unfehlbar und bisweilen geraten Unschuldige in polizeiliche Ermittlungen, die dann schnell professionelle Hilfe durch Rechtsanwälte bedürfen, um Schaden abzuwenden oder zu begrenzen.

 

Opfer von Straftaten kommen unweigerlich mit dem Strafrecht in Kontakt. Für die Opfer von Straftaten ist es vielfach demütigend, dass sich der Staat oftmals mehr mit den Belangen der Täter zu befassen scheint als mit denen der Opfer.

 

Die Prozedur von Strafanzeige und Zeugenvernehmungen bei der Polizei und vor Gericht stellt an die Opfer von Straftaten, insbesondere von Gewalttaten eine erhebliche psychsiche Belastung dar. Leider werden Opfer oftmals durch aggressive und insistierende Befragung so unter Druck gesetzt, dass der Eindruck entstehen könnte, sie seien selbst schuld und hätten die Tat zumindest moralisch zu verantworten. Gerade Opfer von Straftaten, insbesondere von Gewalttaten, bedürfen vielfach professioneller Hilfe durch Rechtsanwälte, um ihre prozessualen Rechte als Zeugen und/oder Nebenkläger nachhaltig zu schützen und ggf. zivilrechtliche Ansprüche gegen die Täter durchzusetzen.

 

Rechtsanwälte sind als unabhängiges Organ der Rechtspflege von Gesetzes wegen die parteilichen Vertreter ihrer Mandanten, um diesen effizienten Schutz vor staatlichen Übergriffen und zur effizeinten Durchsetzung ihrer Rechte zu gewähren. Rechtsanwälte sorgen z.B. dafür, dass der Grundsatz des fairen Verfahrens gegenüber dem Mandanten, sei dieser Angeklagter oder Zeuge, eingehalten wird. Rechtsanwälte erhalten Einsicht in die amtliche Ermittlungsakte und können so zur Sach- und Rechtsaufklärung beitragen.

 

Wenn Sie mit den Strafverfolgungsbehörden in Konflikt geraten, sollten Sie so schnell es geht einen Rechtsanwalt/Rechtsanwältin Ihres Vertrauens zuziehen, bevor Sie eine Aussage zur Sache machen. Lassen Sie sich nicht einschüchtern! Unbedachte Äußerungen unter der Androhung, dass Ihnen Ihr Anwalt auch nicht helfen könne, dass Sie in Untersuchungshaft kommen, wenn Sie nicht kooperieren etc., sollten Sie nicht davon abhalten, standhaft zu bleiben und keinerlei Angaben zur Sache ohne vorherige Rücksprache mit dem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu machen.

 

Unbedachte Äußerungen, die Ihnen in der Hitze des Gefechts vielleicht noch verdreht in den Mund gelegt werden, können später bisweilen selbst von der besten Verteidigung nicht mehr ausgebügelt werden. Sie haben Verfahrensrechte, nutzen Sie sie! Wenn Ermittlungsbehörden Druck aufzubauen versuchen, haben Sie meist nicht viel an Fakten und versuchen, den Verdächtigen in Widersprüche zu verwickeln. Diese von den Ermittlern inszenierten Widersprüche werden dann als Verdachtsmomente gewürdigt und können je nach Fallgestaltung sehr schnell in

Untersuchungshaft münden.

 

Eine beliebte Methode ist es auch, Verdächtige anfangs als Zeugen zu vernehmen, weil ein Zeuge weniger Verfahrensrechte hat als ein Beschuldigter. Auch läßt sich ein Zeuge leichter in Sicherheit wiegen. Wenn es gelingt, den Zeugen durch geschickte Befragung in Widersprüche zu verwickeln, wird er zum Beschuldgten, was wiederum mit Untersuchungshaft enden kann.

 

Lassen Sie sich unter keinen Umständen unter Aussagedruck setzen! Bestehen Sie auf einem Verteidiger Ihrer Wahl, wenn Sie Beschuldigter sind.

Wenn Sie als Zeuge Gefahr laufen, als Beschuldgter zu enden, schalten Sie bitte ebenfalls frühzeitig einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens ein. Dieser wird dafür Sorge tragen, dass Ihre Rechte als Zeuge gewahrt bleiben, dass Ihnen keine unzulässigen Fragen gestellt werden, dass Sie in seiner Gegenwart bei der Staatsanwaltschaft vernommen werden und sie fair behandelt werden.

 

Zwar arbeitet in Deutschland die weit überwiegende Mehrheit von Richtern, Staatsanwälten und Polizeibeamten korrekt, aber ein übersteigerter Ermittlungstrieb oder Fehleranfälligkeit wegen zu hoher dienstlicher Belastung kann bisweilen zu Entgleisungen und zur Verletzung von Rechten betroffener Personen führen.

 

Da die Entschädigung für Justizfehler den betroffenen Opfern meist nicht genügt, sollten alle Rechte frühzeitig wahrgenommen werden. Wenn Sie erst unschuldig in Untersuchungshaft sitzen, wird Ihnen eine spätere Haftentschädigung wenig Trost spenden. Zunächst sind Sie gesellschaftlich geoutet, Ihr Arbeitsplatz oder Ihr Geschäft sind in Gefahr, Familienstreitigkeiten sind häufige Folge. Es droht gesellschaftliche Isolation und wirtschaftlicher Ruin.

 

In der Untersuchungshaft stößt der Normalbürger auf ein soziales Umfeld, mit dem er sich arrangieren muss, was vielfach nicht leicht fällt, so dass in der Untersuchungshaft psychosomatische Erkrankungen und erhebliche psychische Beeinträchtigungen nicht ungewöhnlich sind.

 

Gute Strafverteidigung kostet regelmäßig auch gutes Geld. Wenn Sie wollen, dass der Rechtsanwalt Ihres Vertrauens Ihnen seine ganze Aufmerksamkeit schenkt, sollten Sie auch Verständnis für die betriebswirtschaftliche Situation von Rechtsanwälten haben.

 

Viele Mandante lassen sich aufgrund des erforderlichen Zeitaufwands betriebswirtschaftlich sinnvoll nur über Honorarvereinbarungen, sei es über bestimmte Pauschalen für die verschiedenen Verfahrensstadien oder nach Stundenaufwand etc., abwickeln.

 

Bitte fragen Sie den Rechtsanwalt/Rechtsanwältin Ihres Vertrauens nach dessen Geschäftskonditionen. Zwar sind hohe Honorare kein Garant für einen bestimmten Verfahrensausgang, aber wägen Sie ab, ob Ihnen der Rechtsanwalt Ihres Vertrauens den von ihm genannten Preis gemessen an Chancen und Risiken wert ist.

 

Unter den gesetzlich genannten Voraussetzungen wird Ihnen ein vom Staat bezahlter Pflichtverteidiger bestellt.

Sprechzeiten

Sprechzeiten

nur nach

telefonischer Vereinbarung

+49 89 543 70 410

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rechtsanwaltskanzlei Dr. iur.Thomas Etzel

Anrufen

E-Mail

Anfahrt